Translate

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Die Energien 4 (Kundalini-Energie und die Sexual-Energie)

Die Energien 4 (Kundalini-Energie und die Sexual-Energie)


Die Energie allgemein

Die Kundalini-Energie, sowie die Sexual-Energie haben ihren Ursprung im Wurzel-Chakra. Und fliessen die Wirbelsäule entlang nach oben. Sie geben uns die Möglichkeit uns auf energetischer Ebene besser Wahrzunehmen und zu Entwickeln. Indem man diese Energien bewusst ,anregt oder lenkt und mit ihnen arbeitet, werden sie einem vertrauter und kommen natürlich in ihren Fluss. Und können so unsere Vitalität und Gesundheit Anregen.


Die Kundalini-Energie




Was ist Kundalini-Energie

Die Kundalini-Energie von Sanskrit [kundalini] Schlange, Kundalini-Schlange, oder „Schlangenkraft“, ist eine im Yoga und Tantra beschriebene energetische Kraft im Menschen. Die Kundalini-Energie ist sowohl Universelle Energie, sowie eine Form der Erdenenergie, die latent in uns fliesst.
Durch entsprechende Übungen des Kundalini Yoga, die dass anregen der Kundalini-Energie, durch bewusste Atmung und Lenkung, die Wirbelsäule empor Steigen zu lassen zum Ziel haben. Werden alle Chakren angeregt und zugleich wird die Kundalini-Energie, durch das Fliessen durch die entsprechenden Chakren verfeinert. So, dass sie auch von den oberen Chakren aufgenommen wird, dass diese auch entsprechend geöffnet werden. Indem man die verfeinerte Kundalini-Energie, durch die Chakren auf der Vorderseite des Körpers wieder absteigen lässt, kann sich der Fluss der Kundalini-Energie im Körper schliessen.
So hebt sich unser ganzes Energieniveau, wir fühlen uns wach und bewusst im Leben stehend, weil unsere Energien harmonisch im Fluss sind. Man hat eine standfeste Verbindung zu den Erdenergien und ist zugleich für kosmische Energien offen.

Die Sexual-Energie



Was ist Sexual-Energie

Die Sexual-Energie entspringt dem Wurzel-Chakra, sie muss im Gegensatz zur Kundalini-Energie, bewusst angeregt und gelenkt werden.
Indem wir, die sexual Energie geschickt durch unseren Körper lenken, können wir damit unsere Lebenskraft und Vitalität in unserem Körper steigern. Je bewusster wir diese Energie in unserem Körper, auf den unterschiedlichen Energetischen-Ebenen Wahrnehmen, um so besser können wir diese auch Lenken. Und lernen mit ihnen umzugehen, um unseren Körper zu energetisieren und so ein heilendes und tiefes Erleben in unserer Sexualität zu Erfahren.
Wenn wir mit dieser Energie nicht bewusst umgehen, geht viel von ihr ungenutzt verloren. Was sich im ganzen Körper energetisch bemerkbar machen kann.

© Philipp Joss 4.12.2013

Dienstag, 10. September 2013

Die Chakras (Energiezentren)

Die Chakras (Energiezentren)


Was ist ein Chakra

Ein Chakra von Sanskrit [cakra] Rad, Diskus‚ Kreis, ist ein Energiewirbel ähnlich den Akupunktur- Punkten nur grösser, auf der Mittelachse des Körpers des Diener- und Lenker-Meridians (der TCM).

Durch die Chakras fliesst alle im menschlichen Körper befindliche Energie sowie auch die, die in ihn hinein und herausfliesst. Die Chakras helfen, die Energie so zu verteilen, dass der Körper seine physischen, emotionalen, mentalen Ziele erfüllen vermag.

Die 7 Hauptchakren sind Punkte innerhalb des Aurafeldes, an denen die elektromagnetische Aktivität stärker ist.

Hände und Füsse sind weitere Punkte verstärkter elektromagnetischer Aktivität. Dort lassen sich die Energien der Aura am leichtesten wahrnehmen.


Wir haben 7 Hauptchakren

Das Wurzel-Chakra oder Muladhara-Chakra (Mula = Wurzel, adhara = Stütze),


hat 4 Blütenblätter
es steht mit dem Riechen
und der Nase in Verbindung
seine Eigenschaften sind:
Sicherheit, Stabilität, Selbstvertrauen,
Standfestigkeit, Durchsetzungsfähigkeit

sein Symbol ist das Quadrat
seine Lage ist am Steißbein, Beckenboden
folgende Organe korrespondieren mit ihm:
die Niere, die Blase, die Prostata und
die männlichen Geschlechtsorganen
• folgende Drüsen korrespondieren mit ihm:
die männlichen und weiblichen Geschlechtsdrüsen 


Das Sakral-Chakra oder Svadhistana-Chakra (Svadhisthana = Süße, Lieblichkeit),
 

hat 6 Blütenblätter
es steht mit dem Schmecken
und der Zunge in Verbindung
seine Eigenschaften sind:
Geduld, Ausdauer, Selbstvertrauen, Wohlbefinden,
Begeisterungsfähigkeit, Sexualität

sein Symbol ist die Mondsichel
seine Lage ist die Kreuzbeingegend
folgende Organe korrespondieren mit ihm:
die Milz, der Magen, die Nieren, die Blase und
die weiblichen Geschlechtsorgane
• folgende Drüsen korrespondieren mit ihm:


Das Solarplexus-Chakra oder Manipura-Chakra (Manipura = leuchtender Juwel),


hat 8 Blütenblätter
es steht mit dem Sehen
und den Augen in Verbindung
seine Eigenschaften sind:
Charisma, Entscheidungsfähigkeit, Eigenwille,
Selbstwertgefühl, Wille, Persönlichkeit

sein Symbol ist das Dreieck abwärtsweisend
seine Lage ist oberhalb des Nabels
folgende Organe korrespondieren mit ihm:
die Leber, die Gallenblase, die Milz,
der Magen und der Dünndarm
• folgende Drüsen korrespondieren mit ihm:


Das Herz-Chakra oder Anahata-Chakra (Anahata = nicht angeschlagen, unbeschädigt),


hat 12 Blütenblätter
es steht mit dem Tasten und Fühlen
und den Händen und der Haut in
Verbindung
seine Eigenschaften sind:
Mitgefühl, Liebe, Zufriedenheit, Entgegenkommen,
Beziehung, Heilung, Herzenswärme

sein Symbol ist das Hexagramm
seine Lage ist auf Herzhöhe
folgende Organe korrespondieren mit ihm:
das Herz, der Herzbeutel, der Dünndarm,
der 3-fache Erwärmer und die Lunge
• folgende Drüsen korrespondieren mit ihm:


Das Hals-Chakra oder Vishudda-Chakra (Vishuddhi = reinigen),


hat 16 Blütenblätter
es steht mit dem Hören und Sprechen
und den Ohren in Verbindung
seine Eigenschaften sind:
Kommunikationsvermögen, Ausdruckskraft,
Kreativität, Inspiration, Interaktion, Offenheit

sein Symbol ist der Kreis
seine Lage ist der Kehlkopfbereich
folgende Organe korrespondieren mit ihm:
die Lunge und der Dickdarm
• folgende Drüsen korrespondieren mit ihm:


Das Stirn-Chakra oder Ajna-Chakra (Ajna = wahrnehmen),


• hat 96 (2·48) Blütenblätter
es steht mit allen hellen
Sinnen in Verbindung
• seine Eigenschaften sind:
Geistige Mobilität, übersinnliche Wahrnehmung,
bildliche Vorstellungskraft, Phantasie,
planmässiges Handeln, verfeinerte Sinneswahrnehmung,
Erkenntnis

sein Symbol ist der Kreis
seine Lage ist zwischen den Augenbrauen
folgende Organe korrespondieren mit ihm:
das Gehirn und die Medulla Oblongata
• folgende Drüsen korrespondieren mit ihm:


Das Scheitel-Chakra oder Saharara-Chakra (Sahasrara = tausendfältig, tausendfach),


hat 1000 Blütenblätter
es steht mit allem was ist in
Verbindung
seine Eigenschaften sind:
Kosmisches Bewusstsein, universale Energie,
kosmische Liebe, Spiritualität, höchste Erkenntnis,
Erleuchtung

sein Symbol ist der Kreis
seine Lage ist am Scheitelpunkt
folgende Organe korrespondieren mit ihm:
die Leber, die Blase und die Gallenblase
• folgende Drüsen korrespondieren mit ihm:


© Philipp Joss 4.10.2012

Donnerstag, 5. September 2013

Die Endokrinen Drüsen und ihre Hormone

Die Endokrinen Drüsen und ihre Hormone



Die Endokrinen Drüsen



Die endokrinen Drüsen sind sozusagen, die Verbindung der Chakren zu unseren Körperorganen und ihren Funktionen. So gehört zu jedem Hauptchakra eine endokrine Drüse bzw. eine des lymphatischen Systems. Wird so eine Drüse durch das Chakra bzw. das entsprechende Organ stimuliert, schüttet sie entsprechende Hormone aus. Die dann, die entsprechenden Organfunktionen, regulieren und steuern. Sowie die Zusammensetzung des Blutes, unseren Stoffwechsel und die Gemütszustände beeinflussen. Somit ist klar, wie die Energien, die durch die Chakren aufgenommen werden, im Körper arbeiten können.


Sie können z.B. durch Übungen des Hata Yoga, Chakrameditation, Heilsteine oder Farbtherapie stimuliert werden.





Dazu zählen 6 endokrine Drüsen und eine des lymphatischen Systems



Die Geschlechtsdrüsen

ihr Sitz sind die Eierstöcke, bzw. die Hoden
sie stehen mit dem Wurzel-Chakra in Verbindung
sie produzieren folgende Hormone: Östrogen, Progesteron, Testosteron und Androsteron
ihre Eigenschaften sind: Die weiblichen Geschlechtsmerkmale und die Regelung des Menstruationszyklus, sowie die Bildung der Eizellen; die männlichen Geschlechtsmerkmale, die Spermienproduktion; sowie die Knochenbildung und der Muskelaufbau


Die Nebennieren

ihr Sitz ist auf den Nieren
sie stehen mit dem Sakral-Chakra in Verbindung
sie produzieren folgende Hormone: Adrenalin und Noradrenalin, Cortisol, Aldosteron
ihre Eigenschaften sind: Die Steigerung der Herzfrequenz und des Blutdrucks, die Beschleunigung der Atemfrequenz und die Anspannung der Skelettmuskulatur; die Regelung des Wasser-, Mineralstoff- und Zuckerhaushalts; unterstützt die Spermienproduktion und regelt das sexuelle Verlangen bzw. die Potenz


Die Bauchspeicheldrüse

ihr Sitz ist hinter dem Magen
sie steht mit dem Solarplexus-Chakra in Verbindung
sie produziert folgende Hormone: Insulin und Glucagon
ihre Eigenschaften sind: Sie produziert Enzyme, die Verdauung von Eiweissen, Kohlenhydraten und Fetten unterstützen; sowie die Blutzucker Regulation, durch die Hormone


Die Thymusdrüse (sie gehört zum lymphatischen System)

ihr Sitz ist oberhalb des Herzens
sie steht mit dem Herz-Chakra in Verbindung
sie produziert: Lymphe (Eiweisse, Fette, weisse Blutkörperchen)
ihre Eigenschaften sind: Sie dient dem Transport von Nährstoffen und scheidet Abfallstoffe des Zellstoffwechsels aus, so stärkt sie das Immunsystem und das Knochenmark


Die Schilddrüse

ihr Sitz ist im vorderen Halsbereich
sie steht mit dem Hals-Chakra in Verbindung
sie produziert folgende Hormone: Calcitonin, Tetrajodthyronin, Trijodthyronin
ihre Eigenschaften sind: Sie reguliert den Fett-, Zucker- und Bindegewebestoffwechsel; sowie den Blutdruck und die Herzfrequenz und das erweitern der Blutgefässe; steigert die Schweiss- und Talgdrüsenaktivität; unterstützt zudem, das Wachstum von Neugeborenen und die Entwicklung der Zellen


Die Hirnanhangdrüse

ihr Sitz ist in der Mitte des Kopfes
sie steht mit dem Stirn-Chakra in Verbindung
sie produziert folgende Hormone: Somatropin, Thyreotropin, Adrenocorticotropin, Lutropin, Follitropin, Prolaktin
ihre Eigenschaften sind: Die Steuerung des Hormonsystems, sie reguliert das Wachstum, die Fortpflanzung und den Stoffwechsel, sowie die Funktion der Schilddrüse und der Nebennierenrinde; reguliert die Testosteronkonzentration im Blut beim Mann und die Östrogenproduktion, den Menstruationszyklus, sowie den Milchfluss während Schwangerschaft und Stillzeit bei der Frau


Die Zirbeldrüse

ihr Sitz ist in der Mitte des Kopfes
sie steht mit dem Scheitel-Chakra in Verbindung
sie produziert folgende Hormone: Melatonin (wird aus Serotonin produziert)
ihre Eigenschaften sind: Die Verbindung zwischen dem Nerven- und dem Hormonsystem herzustellen; in den unterschiedlichen Nervensystemen regelt sie, die Nahrungs- und Wasseraufnahme, sowie unsere Körpertemperatur und den Schlaf-Wach-Rhythmus; und das Sexual- und Fortpflanzungsverhalten


© Philipp Joss 5.9.2013

Freitag, 17. Mai 2013

Die Energien 3 (Klang-Energien und Schwingungs-Energien)

Die Energien 3 (Klang-Energien und Schwingungs-Energien)





Die Energie allgemein





Die Klang-Energien sowie die Schwingungs-Energien entfalten ihre Wirkung durch die entsprechende Schwingung der feinstofflichen bzw. universellen Energie. Auch die Körper unseres Energiesystems schwingen, entsprechend ihrer Dichte.
Jede Energieform, ist immer auch eine Schwingung, die je nach Frequenz höher oder niedriger schwingt. Jegliche Schwingungs-Energie, wirkt sich positiv oder negativ, auf einer unserer 3 Körperebenen aus. Jedoch können wir diese Schwingungs-Energien nur in einzelnen Frequenzabschnitten, auf den entsprechenden Körperebenen wahrnehmen.



Die Klangenergie





Was ist Klangenergie



Klangenergien sind eine Form der Schwingungsenergie, die noch mit unserem Gehörsinn wahrgenommen werden kann. Sie können zum z.B. mit Musik, mit Trommeln und Rasseln, mit Klangschalen usw. erzeugt werden. Auch beim Mantra singen entsteht je nach Mantra mehr oder weniger Schwingungsenergie, die unseren Körper energetisiert.



Wir nehmen Klangenergien also beim Musik hören oder spielen, Singen natürlich auf. Durch die Klangschalentherapie oder durch rezitieren von Mantras, können wir diese Energien gezielt einsetzen.



Die Schwingungsenergie





Was ist Schwingungsenergie



Schwingungen bzw. Schwingungsenergie umfassen alle Energien, die in einer tieferen oder höheren Frequenz schwingen. Wir und die geistige Welt können diese Schwingungen nutzen. Wenn wir Heilenergien aufbauen, bzw. die Meditation oder Trance vertiefen möchten. So werden z.B. auch Kristalle oder Stimmgabeln benutzt um diese Energien zu erzeugen.



Schwingungsenergien, werden uns immer zu Teil. Besonders bei Resonanztherapien, wie der Stimmgabeltherapie oder der Arbeit mit Heilsteinen, beim Meridian- oder Chakren-Ausgleich.



© Philipp Joss 17.5.2013

Montag, 6. Mai 2013

Die Energien 2 (Quanten-Energie und Gedanken-Energien)

Die Energien 2 (Quanten-Energie und Gedanken-Energien)





Die Energie allgemein



Nicht nur Materielles, das heisst Gegenstände und biologische Körper bestehen aus Energie, sondern auch unsere Gedanken, Gefühle und unser Bewusstsein. Und jegliche Energie wirkt sich auf alles aus was existiert.



Die Quantenenergie





Was ist Quantenenergie



Die Quanten-Energie oder Quanten sind Schwingungspartikel die von ihrer Schwingung her neutral sind, jedoch mit aufmerksamem Bewusstsein positiv genutzt werden können. Weil sich die Quanten auch keiner Struktur messbaren Struktur unterordnen, im Gegenteil sie sind völlig frei von negativer bzw. positiver Anziehung.

Erst durch unseren Willen, durch unsere Wünsche, Ziele und Ideen, das heisst durch die Kraft unseres Denkens erhält die Quantenenergie eine Richtung, ein Ziel, in dem sie sich zum Ausdruck bringen kann. Somit ist klar, dass wir diese Energie klar mit unserem Bewusstsein lenken müssen, um so etwas zu verändern.



Heilung mit Quantenenergie ist inzwischen recht bekannt. Diese einfache und sehr wirksame Methode ist für viele Therapeuten zum festen Bestandteil energetischer Heilung oder zu einer ergänzenden Technik geworden.





Die Gedankenenergie






Was ist Gedankenenergie



Alle Gedanken, auch wenn sie nicht ausgesprochen werden, sind Energien, die stetig neue Energien erzeugen. Die Gedanken sind sehr mächtige Energien, die uns jedoch in den wenigsten Fällen bewusst sind. Weil unser Denken für uns ein völlig alltäglicher Vorgang ist. Wir haben zwar alle schon vom sogenannten Positiven Denken gehört, aber uns ist selten bewusst, dass wir mit jedem Gedanken unser Leben beeinflussen könnten.



Das heisst, Gedankenenergien entstehen mit allem was wir denken, so ist jede positive oder negative Grundhaltung, wie ein Magnetfeld das Positives oder Negatives anzieht. So kann man auch mit Affirmationen, in seinen Gedanken eine dauerhaft konstruktive und optimistische Grundhaltung erreichen. Und infolgedessen können wir mehr Zufriedenheit und Lebensqualität erzielen. Mit entsprechen Affirmationen kann man auch seine Selbstheilungskräfte anregen, um so mehr Wohlbefinden bzw. Gesundheit wieder erlangen.



© Philipp Joss 6.5.2013

Donnerstag, 21. März 2013

Die Nebenchakren (Neben-Energiezentren)

Die Nebenchakren




Die Nebenchakren


Die sogenannten Nebenchakren sind Energiezentren, die wesentlich kleiner sind als unsere Hauptchakren. Sie haben bestimmte Funktionen, so steuert jedes Nebenchakra spezielle energetische Prozesse im Körper. Die Hauptchakren, die Nebenchakren und die Meridiane bilden zusammen ein energetisches Netz, dass die Körperfunktionen, und das geistige und seelische Wohlbefinden beeinflussen.




Wir haben Nebenchakren in allen unseren Gelenken und in unseren Händen und Füssen,

in den Händen, die Handchakren

ihre Lage ist in der Mitte der Handflächen
sie stehen mit dem Herz-Chakra in Verbindung
ihre Aufgaben sind: Ausdruck aller Energien der Chakren in Beziehungen, sowie die Wahrnehmung von feinstofflichen Energien aller Art, links weiblich, Empfangen / rechts männlich, Geben
ihre Eigenschaften sind: Harmonie, Klarheit, Ausdruckskraft, Berührungsängste, geben und nehmen im Einklang


in den Ellenbogen, die Ellenbogenchakren

ihre Lage ist jeweils ein wenig ausserhalb der Ellenbogenspitze bzw. im Ellenbogen
sie stehen mit dem Hals-Chakra in Verbindung
ihre Aufgaben sind: die Verbindung zwischen Schulter- und Handchakren sicherzustellen
ihre Eigenschaften sind: Annehmen und Abgrenzen in Beziehungen, Konfliktfähigkeit, links emotionale / rechts die verstandesbezogene Durchsetzungsfähigkeit, Verdrängung


in den Schultern, die Schulterchakren

ihre Lage ist jeweils vorne auf den Schultergelenken
sie stehen mit dem Solarplexus-Chakra in Verbindung
ihre Aufgaben sind: die Erdung durch ihre Verbindung mit den Fusschakren
ihre Eigenschaften sind: Geduld, Kraft, Eifer, sich zuviel aufladen, etwas auf die leichte Schulter nehmen, Verantwortung


in den Füssen, die Fusschakren

ihre Lage ist jeweils in der Mitte der Fusssohlen
sie stehen mit dem Wurzel-Chakra in Verbindung
ihre Aufgaben sind: sie verbinden alle anderen Chakren mit der Erde,
Energie einsaugende Funktion
ihre Eigenschaften sind: Erdverbundenheit, Bodenständigkeit, Verankerung, Lebenskraft, Stabilität, Sicherheitsbedürfnis, Wiederstands- und Willenskraft, Standpunkte vertreten, beständiges vorwärtsgehen


in den Knien, die Kniechakren

ihre Lage ist jeweils einwenig über den Kniescheiben bzw. in den Kniekehlen
sie stehen mit dem Wurzel-Chakra in Verbindung
ihre Aufgaben sind: filtern und transformieren der aufsteigenden Energien,
von den Fusschakren
ihre Eigenschaften sind: Lern- und Lehrfähigkeit, Projekte, Flexibilität, Anpassungsfähigkeit, Beweglichkeit


in den Hüften, Hüftchakren

ihre Lage ist jeweils vorne auf den Hüftgelenken
sie stehen mit dem Sakral-Chakra in Verbindung
ihre Aufgaben sind: durch die Fuss- und Knie-Chakren aufsteigenden Energien,
für die unteren Hauptchakren zu transformieren
ihre Eigenschaften sind: Umsetzungsvermögen, Beweglichkeit, Sitzfleisch, sich im Fluss bewegen


© Philipp Joss 21.3.2013